Schützengesellschaft von 1602

Bad Lauterberg e.V.

Unser Vereinziel

Unser Vereinsziel ist in erster Linie Spaß am Bogensport zu haben. Wir fördern daher voranglich das Freizeitschießen.

Wir haben zur Trainingsunterstützung erfahrene Bogenschützen zum anderen zwei ausgebildete Fachschießsportleiter Bogen (NSSV).

Die Klasseneinteilung

Die Klasseneinteilungen beim Deutschen Schützenbund DSB

Schüler C  = 10 Jahre und jünger
Schüler B = 11 und 12 Jahre
Schüler A = 12 und 14 Jahre
Jugend = 15 und 16 Jahre
Junioren B = 17 und 18 Jahre
Junioren A = 19 und 20 Jahre
Schützen = 21 bis 45 Jahre
Damen    = 21 bis 45 Jahre
Altersklasse = 46 bis 55 Jahre
Senioren 1 = 56 bis 65 Jahre
Senioren 2 = 66 und alter

Für die Einstufung zählt immer das Sportjahr, was bedeutet, das ein Schütze der Ende Dezember seinen Geburtstag feiert, ab Januar in der nächsten Alterstufe antreten muß.

Recurvebogen

Der Recurvebogen ist zerlegbar. Er besteht aus einen Mittelteil und den Wurfarmen. In den verschiedensten Ausführungen. Gezielt wird mit einem Visier und der Sehne. Die Zuggewichte gehen von 12 lbd bid 58 lbs. Verbessert werden können Recurvebögen noch mit Schwingungsdämpfenden Stabilisatoren.

Recurvebogen

 

Compoundbogen

Für den technisch versierten Bogenschützen wurde der Compoundbogen entwickelt.  Er hat eine kurze Bauweise und an den Wurfarmen sind Rollen und Exzenter angebracht. Ein Kabel das parallel zur Sehne angebracht ist, wickelt sich beim Auszug um die Exzenter und übernimmt so einen Teil der Zugkraft. Das Prinzip ist wie bei einen Flaschenzug und der Schütze kann je noch Bogen eine Gewichtsreduzierung von 60-80 % erreichen. Geschossen wird über ein auf der Sehne angebrachtes Peepsight und der Auslösehilfe dem Release. Auch hier können Stabilisatoren zur Schwingungsdämpfung angebracht werden.

Compoundbogen

Traditionelles Schießen

Der traditionelle Langbogen besteht aus eine Stück Holz. Es wird dabei nur über die Sehne geschossen. Mann nennt das auch „instinktiv“ schießen. Es kommt also ein Ziel in das Blickfeld eines Schützen, er spannt den Bogen, und ohne lange zu zielen schießt der Schütze.
Die traditionellen Schützen legen großen Wert auf die Einfachheit ihrer Bögen ohne den ganzen „Schnickschnack“ der modernen Bögen.

Traditionelles Schießen

Das Turnierschießen nach FITA

Bei Nationalen oder Internationalen Meisterschaften im Freien werden 2 mal 36 Pfeile auf eine Entfernung von 70 m geschossen.
In der Halle werden die Meisterschaften mit 2 mal 30 Pfeilen auf eine Entfernung von 18 m geschossen.

Jagd- und Feldschießen

Diese Diziplin wird nur im Freien geschossen. Die Scheiben sind in einem Waldgebiet verteilt und die Schützen wandern von eine Schießstand zum anderen. Der Parcours kann über mehrere Kilometer sein. Die der Jagdrunde müssen die Entfernungen, zwischen 5 und 50 m, grundsätzlich geschätzt werden. Bei der Feldrunde, Entfernungen zwischen 5 und 60 m, sind diese bekannt.

3D Feldschießen

Ähnlich wie beim Jagd- und Feldschießen ist das 3D Feldschießen. Hierbei werden jedoch keine Scheiben verwendet sondern Tierfiguren oder Tierbilder. Auch hier wird jeweils eine Runde mit bekannten Entfernungen, und eine Runde mit unbekannten Entfernungen geschossen.

Nächsten Termine

22.11.2017 - 19:00 bis 22:00
10.12.2017 - 15:00 bis 22:00